Bauflash durchsuchen...

Mediadaten

Download
Mediadaten 2019

BFH bildet Schreiner in Kamerun aus

Mit sechs Fortbildungsmodulen unterstützt das BFH-Departement Architektur, Holz und Bau den Kameruner Nachwuchs im Schreinereibereich, praktische Schlüsselqualifikationen aufzubauen.
 
Fast 900 Jahre, nachdem Konrad von Sellenbüren in Obwalden das Kloster Engelberg gegründet hat, erklärt ein Mitarbeiter der Berner Fachhochschule in einer zehn Flugstunden entfernten Schreinerei in Zentralafrika auf Französisch, wie man Holzbearbeitungsmaschinen richtig wartet. Das verbindende Element der beiden Ereignisse ist die Schreinerei. Sie liegt in Kameruns Hauptstadt Yaoundé und gehört zum «Centre de Formation Technique Menuiserie», kurz: CFTM, einem Ausbildungszentrum für Schreinerinnen und Schreiner. Das CFTM wiederum ist Teil des «Monastère du Mont-Fébé», eines Tochterklosters des Klosters Engelberg. Die eigentliche Geschichte der Zusammenarbeit zwischen BFH und CFTM beginnt vor sechs Jahren in Kamerun.

Jonas Breidenbach und Joseph Kamto – zwei Holzspezialisten mit unterschiedlichem Background arbeiten erfolgreich zusammen. Bild: BFH


Freundschaft am Anfang der Zusammenarbeit

Im Jahr 2013 besucht Joseph Kamto in der Schweiz die Labors des Departements AHB der Berner Fachhochschule. Dabei wird dem jungen Kameruner Jonas Breidenbach empfohlen. Der Mitarbeiter des BFH-Center for Development and Cooperation CDC weilt für ein Projekt in Gabun, dem südlichen Nachbarland von Kamerun. Dort treffen sich die beiden ein erstes Mal. Zwischen den beiden Holzspezialisten mit unterschiedlichem Background beginnt eine Freundschaft, die bis heute andauert.